Wollen Sie auch hier werben? Hier Informationen zu Werben auf der Website.

Persönliche Briefmarken

Nicht nur für Sammler

aus DBZ 3/2008

Die meisten Stücke kommen aus Österreich. Vorgegeben hat die Österreichische Post einen hellblauen oder hellgelben Rahmen. Die Nominale beträgt zwischen 55 und 999 Cent. Auch die Österreichische Staatsdruckerei gibt persönliche Marken heraus. Die Österreichische Staatsdruckerei stellt auch die persönlichen Marken Lettlands her. Der Gedanke, Bilder in einem vorgegebenen Rahmen zu platzieren, hatte sich schließlich bewährt. Die Gelbtöne der lettischen Rahmen fallen deutlich dunkler aus.

Lettlands Nachbar Estland beschreitet einen anderen Weg. Dort gibt die Post kleine, selbstklebende Marken mit dem Posthorn auf Wellenlinien heraus. Rechts von Ihnen befindet sich ein Zierfeld. Die Stanzung zwischen Briefmarke und Zierfeld ist an fünf Stellen unterbrochen, sodass beide Teile nicht nur in postfrischer Erhaltung eine Einheit bilden.

In Skandinavien gibt es momentan drei Sammelgebiete mit persönliche Marken: Finnland, Aland und Norwegen. Alle drei gehen den österreichischen Weg. Die aktuellen Werte sind selbstklebend. Finnland bietet die Persönlichen auf Folienblättern zu zehn Stück an. Die Rahmenzeichnung soll einen fließenden Übergang zum Markenmotiv ermöglichen. Aland entschied sich zur Herausgabe eines Markenheftchens. Dieses enthält acht Exemplare des Wertes, jeweils vier auf der linken und auf der rechten Deckelseite. Genauso schaut das norwegische Heftchen aus. Auf der Markenunterseite erscheinen der Landesname, die Wertangabe "A INNLAND" und das Posthorn über Felszeichnungen. Schon seit Juni 2007 bietet die Post einen Bogen mit 20 Persönlichen an. Ein Linienmuster bildet den Untergrund für die postalischen Angaben.

Großbritannien und Frankreich gingen einen anderen Weg. Sie gaben verschiedene Emissionen des normalen Programms für die Persönlichen frei. Sie hatten ein Zierfeld. Es gab Probleme, so dass Frankreich am 29. Oktober einen Wert mit Rahmenzeichnung vorlegte. In Großbritannien kann man auch persönliche Stücke der Regionalmarken bestellen.

Die niederländische TNT legte zum 2. Januar neue Persönliche vor. Auf einem Wert erscheinen Landesname und Nominale in streng moderner Type, auf dem anderen in klassischer Schrift mit Serifen. Nachbar Belgien setzt dagegen auf Zierfelder neben schlicht gehaltenen Wertzeichen.

Besucher der New Yorker Zentrale der Vereinten nationen können Marken mit frei gestaltbaren Zierfeldern erwerben. Bogen mit zwölf Grußmarken und rechts daneben platzierten Ziefeldern offeriert die Israelische Post.. Australien folgt dem einstigen Mutterland und bietet gewöhnliche Marken an, die zusätzlich auf Folienbogen mit persönlichen Zierfeldern erscheinen. Die USA haben schlechte Erfahrungen mit persönlichen Marken gemacht und legen derzeit keine auf.

Bestelladressen

Artikel über Briefmarken